Rouven M. Siegler | innergaming.de
Dauerhaftes EQ-Training / Mentalcoaching für den Profi- & Leistungssport ...
http://www.innergaming.de/dauerhaftes-eq-training-mentalcoaching-fuer-den-profi--leistungssport.html

Rouven M. Siegler | innergaming.de

Wo ist Sportmentalcoaching / EQ-Training sinnvoll?


Überall dort, wo die volle Gesamtleistung und nicht nur die physische Grenze erreicht werden möchte.

Durch die gelungene Verbindung von mentalem Potenzial zusammen mit dem vorhandenen physischem Potenzial lassen sich noch unentdeckte Leistungspotenziale erschließen, die Ihnen eine neue Gesamthöchstleistung bieten.

Erhöhung der sportliche Leistungen durch gezieltes Mentaltraining (EQ-Sporttraining) ist kein Geheimtipp mehr. Sportmentalcoaching dient der Stärkung der Persönlichkeit und sorgt gezielt für die Reaktivierung der Eigenkompetenz. Es fördert die individuellen schwachen Ressourcen und baut die Stärken noch weiter aus. Sportmentalcoaching bietet die Möglichkeit noch weiterzukommen!

Die Beherrschung der emotionalen Quotienten (EQ) hilft Ihnen, Ihre persönlichen Stärken positiv & zielgerichtet einzusetzen. Durch positive Beeinflussung Ihres mentalen und emotionalen Zustands bauen Sie Ihre persönliche Stärke und Ihre optimale mentale Verfassung & Einstellung für Ihren Erfolg immer mehr und mehr aus. Somit beherrschen Sie die Situation (z.B. im Wettkampf) und können diese auch positiv für sich zu nutzen. Das Managen der Emotionen bildet den Schwerpunkt im mentalen Coaching. Lernen Sie Ihre emotionalen Quotienten (EQ) zu beherrschen und beherrschen Sie die Situation, so dass nicht Sie von der Situation beherrscht werden.

Gehen Sie über die von Ihnen gesteckte bisherige körperliche Leistungsgrenze hinaus, und erreichen Sie mit gezieltem Mentalcoaching neue Höchstleistungen von denen Sie bisher gedacht haben, Sie könnten Sie nie erreichen.

Natürlich bewirkt Sportmentalcoaching keine Wunder und kann Defizite des physischen Trainings und der körperlichen Eignung nicht ausgleichen.

Ein Sportmentalcoaching gibt niemals eine Garantie auf einen Erfolg, aber es erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass es zu einem Erfolg kommt!

Sportmentalcoaching ist die pragmatische Unterstützung und Förderung der eigenen Leistungsfähigkeit des Sportler!

Gezieltes, professionelles Sportmentalcoaching auf drei Ebenen ...

Das von mir angebotene gezielte Sportmentalcoachings steht auf drei Ebenen:

- Basis
- PRÄvention
- INTERvention

BASIS
Hier werden die Zusammenhänge des psychologischen Hexagons aufgezeigt und verständlich gemacht, denn nur was bewusst ist kann begriffen und verändert werden. Negative Denkmuster werden ebenso wie Selbstblockaden gelöst und durch die richtigen Denkmuster ersetzt. REaktivierung der Eigenkompetenz.

In der zweiten Phase beginnt die

PRÄvention
Vergangene Erlebnisse werden hierbei genutzt um die Zukunft optimal zu gestalten. Verhaltensweisen in brenzlichen mentalen Situationen durchgespielt und gezielt trainiert.

Die dritte Phase ist die Phase, die in der Regel schon vom Sportler selbst gemeistert werden sollte, denn die Unabhängigkeit des Sportlers hat in dem von mir angebotenen Sportmentalcoaching einen hohen Stellenwert.

INTERvention
Der gezielte Einsatz des Gelernten im sportlichen Umfeld durch den Sportler selbst. Gedankenregulierung, optimale Zielbildung und der professionelle Umgang mit negativen Faktoren (oder auch Niederlagen) sind der Garant für einen gelungenen Zugriff auf die eigenen Ressourcen und die Ausrichtung für die Zukunft!

Leider kommen viele Sportler immer erst, zum letzten Teil der Pyramide - wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist. Ein gelungenes Sportmentalcoaching ist aber weitaus mehr als nur eine kurzzeitige Intervention und muss von Grund auf (wie auch die körperliche Leistung) von der Basis an aufgebaut werden.

Sportmentalcoaching ist KEIN Misserfolgsverhinderungstool, sondern fördert die Stabilität für mehr Erfolg!

Sportmentalcoaching ist immer MEHR aber niemals Ersatz ...

Sportmentalcoaching ist eine ergänzende, mentale Trainingsmethode die es ermöglicht, zusammen mit dem physischen Training, die Gesamtleistung noch weiter auszubauen. Sportmentalcoaching ist die Gestaltung von positiven Bildern, die die richtige innere Einstellung sowie die richtige körperliche Reaktion folgen lassen! Sportmentalcoaching steht NICHT in Konkurrenz zum bestehenden Training und ist auch KEIN Ersatz für bestehende Trainingsaktivitäten! Es sieht sich als partnerschaftliche, zusätzliche und darauf aufbauende Maßnahme - optimaler Weise "Hand in Hand" zusammen mit dem Trainerstab!

  • Auch mentales Training ist Training.
    Auch von einmal „joggen“ erwartet niemand die Fitness, die für eine Goldmedaille benötigt wird!
  • Sportmentalcoaching/EQ-Training ist immer "zusätzlich" und soll, kann und darf nichts anderes ersetzen.
    Es sieht sich immer als weiteren, eigenen Baustein auf der "Brücke der Möglichkeiten" zum Erfolg. 
  • Sportmentalcoaching/EQ-Training funktioniert Hand in Hand am besten zusammen mit dem Trainerstab (oder zumindest mit dessen Wissen) stattfinden, denn nur so besteht die Möglichkeit, das höchst mögliche Potenzial herauszuarbeiten.

Eine kleine Auswahl der vielseitigen Möglichkeiten ...

Trainingsressourcen sinnvoll nutzen - Trainingsweltmeister vermeiden

Fast jeder Profisportler kennt diese Problematik - im Training klappt es wunderbar, im Wettkampf jedoch ist alles anders. Hier hilft ein gezieltes wettkampfnahes Trainingsumfeld und die mentale Vorbereitung auf die veränderten Faktoren - den großen Unterschied zwischen Training & Wettkampf. Kein Golfer der Welt lernt das Golfspiel auf der Drivingrange.

Perspektivenwechsel - einfach anders zur Lösung

Wie auch bei der "Betriebsblindheit" sorgt auch ein dauernder Fokus auf eine bestimmte Sache oder einen Ablauf für eingefahrene Problemsituationen. Diese Situationen lassen sich durch einen gelungenen Perspektivenwechsel zumeist relativ einfach und schnell auflösen.

Betriebsblindheit vorbeugen oder lösen

Wer jeden Tag dasselbe tut, kommt unweigerlich in die Gefahr der "Betriebsblindheit". Kreativität und Handlungsvielfalt verkümmern und lassen uns mehr oder weniger nur noch nach "Schema F" handeln. Um aber Erfolg zu haben ist es wichtig, die notwenige eigene „Breitbandperspektive“ zu erhalten, um jederzeit flexibel zu sein und auch reagieren zu können

Kommunikation - Sprache sinnvoll nutzen

Gerade Trainer sollten sich der "DO´s" und "DONT´s" der Sprache im Training und im Wettkampf bewusst sein. Gerade der aktive "Zuspruch" während dem Wettkampf kann sensationelle aber auch fatale Folgen haben.

Das innere Spiel (Innergaming) - innere Ruhe und Konzentration im Wettkampf

Unzählige Wettkämpfe wurden schon von Athleten und Mannschaften gewonnen, weil sie die Ruhe behalten haben und sich konzentrieren konnten, obwohl der Gegner eindeutig Favorit war. Diese innere Ruhe zu bewahren ist mentale Stärke.

Misserfolg - schnelles & positives Wegstecken eines Fehlers oder einer Niederlage

Nach einem Fehler oder einer Niederlage die alte Sicherheit schnell wiederzuerlangen, ist eine gravierende Stärke und ist ein entscheidender Faktor. Andere haben nach einem Fehler einen bleibenden Knacks und können nie mehr an die vorherigen Erfolge anschließen. Hier hilft die entscheidende mentale Stärke.

Automatismen erlernen - schnelles Erlernen neuer Bewegungsabläufe

Jeder Sportler weiß, wie schwierig es ist, einen automatisierten Bewegungsablauf umzulernen, dass er im Wettkampf dann auch sicher beherrscht wird. Mentales Techniktraining hilft neue Bewegungsabläufe schneller und richtig zu erlernen. Aber auch die Fähigkeit Automatismen in Leistungssituationen „übernehmen“ zu lassen – also aus dem Bauch heraus zu agieren - werden durch mentale Visualisierungsübungen automatisiert. Dadurch können sie im Wettkampf auch unter hoher nervlicher Belastung automatisch und viel sicherer angewendet werden.

Belastung & Drucksituationen sinnvoll & positiv nutzen

Ob Druck vom Athleten selber kommt, oder vom Trainer oder Freunden usw. ist egal. Er bewirkt einfach einen starken Stress, der das Leistungsvermögen bremsen kann. Auch diese Einflüsse können mit einem gezielten und persönlichen Mentalcoaching hervorragend positiv genutzt werden.

Aufrechterhaltung der optimalen Wettkampfkondition - Stabilität für den Erfolg

Stabilität zeichnet das tragende Fundament des Erfolgs aus. Die persönliche, offene und ehrliche Arbeit zusammen mit dem Klienten sorgt für Aufbau und Aufrechterhaltung der optimalen Wettkampfkondition und schafft somit eine solide Basis, die hilft noch erfolgreicher und stabil auf die eigenen Ressourcen zuzugreifen.

"Coolness" - Außenfaktoren ignorieren und positiv nutzen

Unzählige Außeneinflüsse können das Leistungsvermögen beeinflussen. Schlechtes Wetter, schlechte Luft in einer Halle, zu heiß, zu kalt, Mitbewerber betreiben "Psychokrieg" usw. Diese negativen Einflüsse können mit einem gezielten und persönlichen Mentaltraining hervorragend abgeschottet werden. Die mentale Stärke spielt nicht nur in der Stärke an sich eine große Rolle, sie wirkt sich ebenso stark in der mentalen Schwäche negativ auf die gesamte körperliche Leistungsfähigkeit aus.

Regenerations- & Erholungsmangement - mehr Leistung durch bessere Regeneration

Wenn zwischen den Wettkämpfen nur kurze Pausen sind, sinkt die Leistungsfähigkeit zunehmend. Hier ist entscheidend, wie gut sich der Athlet sich regenerieren kann. Mit entsprechenden Mentaltechniken kann die Regenerationszeit verkürzt und die Regenerationswirkung stark erhöht werden. Diese Fähigkeit entscheidet eben oft über Sieg oder Niederlage. Auch das Loslassen gehört zum erfolgreich sein.

Leistung - Stärkung des Durchhaltevermögens

Bei länger andauernden Belastungen ist das Durchhaltevermögen von entscheidender Bedeutung. Zum Beispiel bei einem Langstreckenlauf, oder sonstige längere Bewerbe. Mit entsprechender mentaler Stärke können sich Athleten im Finale sogar noch steigern.

Gedankengänge - die Macht der Gedanken positiv nutzen

Nichts liegt näher als die eigenen Gedanken. Nichts wirkt sich stärker auf unser Handeln aus als unsere eigene Gedanken. Das Beherrschen der Gedankenspirale ist ein wichtiger Grundstein für die gelungene innere Ausrichtung.

Selbstbeschränkung - über das Lösen negativer Affirmationen

Negative Sprache und Gedanken wie "Ich kann das nicht!" oder "Ich schaffe das nicht!" sorgen in unserer Körperchemie dafür, dass die körperliche Aufgabe der inneren Aufgabe folgt. Das Coaching sorgt dafür eine andere Haltung und Einstellung zu diesen Selbstbeschränkungen zu bekommen und hilft diese dauerhaft aufzulösen.

Ressourcenzugriff - Energie und Kraft auf Abruf verfügbar

Kennen Sie das, im entscheidenden Augenblick fehl plötzlich die Energie, die Kraft? Während dem Training wurden die Limits erfüllt und nun im entscheidenden Augenblick ist die Energie nur noch auf Sparflamme. Zum richtigen Zeitpunkt Energie mobilisieren ist ein wichtiger Faktor für den Sieg.

Orientierung - von der Fährte zum Weg

Nur wer seinen Weg geht, wird seinem Erfolg begegnen. Kopieren und nachahmen führen zumeist in eine Sackgasse. Den ersten Schritt in die richtige Richtung muss man immer selbst wagen, denn wer sich nicht bewegt, bleibt wo er ist. Es ist meist sogar leichter als man denkt.

Kreativität - kreativ zur Spitzenleistung

Kreativität führt zum persönlichen Erfolg, denn nur der eigene Weg führt zur persönlichen Höchstleistung. Kreativität ist wichtig um Neues zu entdecken und den Mut zu haben Altes loszulassen

Konzentration - fokussiert wenn es darauf ankommt

Ablenkung, Unachtsamkeit und mangelnde Konzentration sind oft Gründe für Fehler oder Niederlagen. Sich im richtigen Augenblick voll konzentrieren zu können, ist eine der wichtigsten mentalen Stärken.

Emotionsquotient erhöhen - negative Emotionen erfolgreich beherrschen

Es gibt unzählige Gründe, warum ein Sportler vor oder bei einem Wettkampf nervös oder gelähmt sein kann: hoher Erwartungsdruck von sich selber oder von anderen Menschen, ein "Angstgegner" ist anwesend, bin heute nicht gut drauf, schlecht geschlafen, Stress mit dem Trainer, Ärger mit dem Material, etc. Mentale Stärke ist eben, diese Störfaktoren im Griff zu haben.

Motivation - positive Motivation führt zum Erfolg

Nicht jeden Tag sind wir gleich motiviert um zu trainieren oder gleich gut drauf bei einem Wettkampf. "Schlechte Tagesverfassung" hören wir oft als Grund für mittelmäßige Leistung. Wenn Sie diese Motivation selber beeinflussen können, haben Sie gegenüber den anderen einen entscheidenden Vorteil.

Teamerfolg - zusammen stark sein

Eine Potenzialanalyse optimiert Ihr gesamtes Team und führt Sie und Ihre Mannschaft zu noch mehr Erfolg! Hierbei wird jeder einzele Spieler der Mannschaft gefördert, aufgebaut und motiviert. Jeder einzelne bemerkt bei diesem Prozess, dass er eine wichtige Säule in der Teamstruktur bildet und auch zum Erfolg maßgeblich beiträgt! Auch bestens zur Krisenintervention geeignet, z.B. Trainerwechsel, Vereinsprobleme, Motivationsprobleme, Niederlagenbewältigung, etc.

PREvision - mit Visualisierung den Erfolg sichtbar machen

Wenn Sie Sich vorstellen, dass Sie schon gewonnen haben, trägt das wesentlich zum Erfolg bei. Durch die PREvision des Sieges, verändert sich die Hirnchemie und dadurch auch die Körperchemie und entfaltet dabei die Ressourcen im Körper um Höchstleistungen zu erbringen. Das Gegenteil bewirken würde, wenn Sie zum Beispiel Angst vor dem Gegner oder vor dem Wettkampf hätten. Das lähmt. Die Trainingsleistungen können nicht mehr umgesetzt werden.

Selbstvertrauen - die Kraft der "Selbstfaktoren" nutzen

Die Ressourcen stecken immer im Klienten selbst - Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen, Selbstakzeptanz und vieles mehr sorgen für eine starke innere Stabilität.

Zielfindung - eine klar formulierte Zielsetzung macht den Weg sichtbar

Die wichtigste Voraussetzung für den Erfolg - die "richtige" Zielsetzung. Vielen ist allein dadurch der nachhaltige Erfolg verwehrt, weil sie nur so vage Zielvorstellungen im Kopf haben. Wie Ziele richtig & positiv gesteckt werden, können Sie lernen, denn wer nicht weiß, wo er sein will, der weiß auch nicht ob der Weg stimmt und wann er da ist.

Positives Denken praktisch genutzt - Selbstbeschränkungen erfolgreich überwinden

"Ich kann das nicht!", "Ich fühl mich schlapp!" oder "Das geht bestimmt schief" - einschränkende Glaubenssätze oder negative selbsterfüllende Prophezeiungen wirken sich direkt auf die körperliche Leistungsfähigkeit aus, da sämtliche Aufmerksamkeit und Energie in die falsche Richtung gelenkt wird. Sportmentalcoaching hilft hier mit persönlichen Strategien die eigenen Gedanken wieder in Richtung Erfolg auszurichten.

Worst-Case-Management - Schnelle Rehabilitation nach einer Verletzung

Haben Sie nicht auch schon gestaunt, wie schnell Spitzenathleten nach großen Verletzungen wieder zurück an der Spitze waren? Hier wirkt Mentaltraining nicht nur im Kopf, sondern unterstützt erwiesenermaßen auch den Heilungsprozess.  Zahlreiche Beispiele aus dem Spitzensport zeigen, was nach einer Verletzung passiert. Bestes Beispiel hierfür: Hermann Meier - er steckte seinen spektakulären Sturz schnell weg und gewann gleich darauf den Weltcup.

Haben Sie noch Fragen oder möchten gleich einen Termin vereinbaren?

Sollten Sie hierzu Fragen haben scheuen Sie sich nicht und lassen Sie mir eine Nachricht über den Punkt  "Anfrage & Kontakt ..."  zukommen. Gerne stehe ich Ihnen Rede und Antwort.

-------------------------------------------------------------------------------------

"Man kann einen Menschen nichts lehren.
Man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken!"
(Galileo Galilei)

-------------------------------------------------------------------------------------

Kooperationspartner der Bundespolizei Sportschule Bad Endorf ...

Verband Freier Psychotherapeuten ...

Mitglied im "Verband Freier Psychotherapeuten, Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologischer Berater e.V."

Dachverband

Mitglied in der „National Guild of Hypnotists“, USA

Berufsverband ...

Mitglied im „Berufsverband der Hypnosetherapeuten“

Sportwissenschaft ...

Mitglied in der „Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft“, Sektion "Sportpsychologie"

"Ziele macht man nicht an Ergebnissen fest, sondern an der eigenen Leistung, die zum Ergebnis führt! Denn mentales Training findet immer statt - zumeist negativ!"

-------

"Wer in der Vergangenheit lebt, verpasst in der Gegenwart etwas für seine Zukunft zu tun!"

-------

"Wer nur dass tut was er immer getan hat, bekommt nur das was er immer bekommen hat!"


-------

"Jeder kann seinen Körper zur Maximalleistung trainieren, die Höchstleistung aber kommt durch die mentale Einstellung zu sich selbst
- und zum Team!"


-------

"Auch gezieltes Mentalcoaching kann einen Erfolg niemals versprechen, es verspricht jedoch durch Steigerung und gelungenen Zugriff auf die eigenen Ressourcen, die Erhöhung der Wahrscheinlichkeit auf einen Erfolg!"

-------

"Den Mensch hinter dem Sportler zu sehen, die Wünsche dessen anzuerkennen und zu respektieren, Vertrauen und Ressourcen aufzubauen und somit Belastungen abzubauen ist die Basis für den mentalen Erfolg. Nur so haben Zweifel und Angst gar keine Möglichkeit zu entstehen!"

(Rouven M. Siegler)

Netzathleten ...

Gegen Doping ...

Otto Weber

"Der Mensch - nervös zum Abschlag geht, derweil sein Flight danebensteht.
Gespannt die Partner auf ihn schaun, wohin wird er den Ball wohl hau´n?
Zufrieden jeder wenn er sieht, wie unser Mensch den Ball verzieht,
weil er dem Druck ist nicht gewachsen, wenn innerlich Zuschauer flaxsen.
Der Ball, der soll auf´s Fairway fliegen, bleibt auf dem Damenabschlag liegen.
Vom Flight schallt´s schadenfroh im Chor: "Ne Lady, prost, trag´s mit Humor."

Und die Moral:
"Die besten Schläge oft nicht´s taugen, wenn sie verfolgt von kritischen Augen!"

Ortwin Meiss

"Die Sportler müssen an ihre eigenen Ressourcen glauben und nicht an den Mentaltrainer!"

Tommy Bolt

"Je mehr Zeit man sich beim Putten lässt, umso mehr Gedanken kann man sich darüber machen, wie man den Ball am Loch vorbeischieben will."

Sem Snead

"Manch ein Golfer steht zu nah am Ball - auch nachdem er geschlagen hat."

Otto Weber

"Wo rohe Kräfte sinnlos walten, kann sich kein guter Schwung entfalten!"